„WENN SICH WAS DREHT, DANN UMS HERZ“, das diesjährige Motto der radelnden Schornsteinfeger/Innen, verbunden mit der Tradition des Schornsteinfegers als Glücksbringer, zeigt sich bei der 13. Glückstour 2018 wieder auf besondere Weise. Denn sämtliche Spenden werden bei den einzelnen Etappenzielen direkt an ortsansässige Initiativen übergeben, die sich um krebs- und schwersterkrankte Kinder und ihre Angehörigen kümmern oder die Forschung vorantreiben. Viele prominente Unterstützer wie z. B. Erik Zabel, Jens Heppner, Markus Baur, Wolfgang Bosbach oder Joachim Gauck, verhelfen der Glückstour zu noch mehr öffentlicher Wahrnehmung.

Vom 20. – 26. Juni 2018 findet bereits zum 13. Mal die jährliche Glückstour der Schornsteinfeger/innen statt. Mit bereits weit über 1,5 Millionen Euro gesammelter Spendengelder für krebs- und schwersterkrankte Kinder ist die Glückstour eine der größten privaten Hilfsaktionen in Deutschland. Die Strecke der diesjährigen über 1.000 km langen Tour führt von Düsseldorf über Dülmen, Münster, Bielefeld, Lockhausen, Bad Salzuflen, Minden, Nienburg, Oldenburg, Sittensen bis hin nach Hamburg, wo die radelnden Schornsteinfeger/Innen am 26. Juni auf dem Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks in Empfang genommen werden. Auf der Glückstour 2018 werden eingegangene Spenden aus dem Jahre 2017 in Höhe von über 190.000 € verteilt und neue Spenden für die Glückstour 2018 eingesammelt. Wer selber etwas für krebs- und schwersterkrankte Kinder spenden, machen, mitradeln oder beitragen möchte, findet ausführliche Informationen unter www.glückstour.de.